bart weicher machen leicht

Ein Bart sieht einfach wunderschön aus, außerdem verstärkt der Männlichkeit. Ein Bart wachsen lassen, bedeutet nicht, sich nicht mehr rasieren. Bart soll gepflegt sein, dass heißt: waschen, stutzen, Konturen ausrasieren, Bartöl verwenden usw. Den Bart weicher machen, ist auch wichtig, besonderes, wenn der ziemlich lang ist! Barthaar benötigt viel Aufmerksamkeit, mehr als Rasur. Natürlich kann man nichts machen, einfach mit rasieren aufhören und Schluss. Einen Bart weicher machen, stutzen, waschen, aber warum? Du solltest deinen Bart pflegen, um gut auszusehen! Also sind hier unten 5 Tipps, die helfen dir den Bart weich zu machen.

  • Den Bart täglich waschen, besser mit Bartshampoo. Es ist nicht notwendig, den mit Shampoo jeden Tag zu waschen. Zwei-Drei mal in der Woche ist genug und Restzeit Bart mit heißem Wasser waschen
  • Regelmäßig stutzen oder trimmen, jeden zweiten oder dritten Tag. Ungepflegter Bart sieht schlimm aus
  • Bürsten, wenn der lang ist. Wenn du 3-Tage-Bart hast, es ist unmöglich, den zu bürsten. Es gilt erst mal für Voll- oder ZZ-Vollbart
  • Bartöl oder Balsam benutzen. Bartöl spendet Feuchtigkeit und macht Barthaar weicher. Das ist absolut natürliches Produkt. Übrigens, kann man Bartöl selber machen zu Hause. Bartbalsam hat ähnliche Wirkung, und macht auch das Haar weich
  • Bartkur hilft deinen Bart weicher machen, zum Beispiel Haarkuren aus Kokosmilch.

Bartpflege muss sein, sonnst wird der Bart trocken und unschön. Deinen Bart weicher machen, helfen diese 5 Tipps. Die Tipps sind empfehlenswert nicht nur beim hartem Haar, sondern immer, wenn du einen Bart hast. Barthaare und auch Kopfhaare können trocken und hart sein. Das ist schlecht nicht nur für dich, sondern auch für deine Freundin. Wie soll deine Freundin oder Frau mit dir küssen, wenn dein Bart kratzt? Wie gesagt, ein Bart benötigt viel Aufmerksamkeit. Es ist mehr leichter, einfach sich zu rasieren, nass oder trocken. Von eine Seite, Haartyp und Haarwuchs sind genetisch bedingt. Das bedeutet, du bekommst ähnlicher Bart, wie bei deinem Vater und Opa. Wenn dein Vater hat hartes Barthaar, mit 95% bekommst du auch ähnliches. Doch kann man das ein bisschen ändern, und zwar mit richtiger Bartpflege. Das heißt, den Bart regelmäßig waschen, stutzen, bürsten und auch Bartöl verwenden.

Kommentar hinterlassen

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

benötigt